08. - 16. Juli 2013

Die Gürteltierfamilie

Elli, Ernst, Rosi & Robert

Am 03.07. erreichte uns eine E-Mail, welche die gesamte Perlsacktier-Bande in komplette Unruhe brachte. Eine Gürteltierfamilie war nach ihrem Hausbau erschöpft und urlaubsreif und wollte daher bei uns Urlaub machen.

Nachdem auch Matthias und ich zugestimmt haben, wurden die vier zu uns eingeladen. Nicht mal eine Woche später kamen sie bei uns an um eine Woche Urlaub zu machen. Das Wetter hätte nicht besser sein können, die ganze Zeit Sonne und schön warm. Elli und Erst wollten sich erholen, wobei Rosi und Robert viel erleben wollten. Es war eine fantastische Woche für alle, an die sich die vier bestimmt noch lange erinnern werden.
Zum Glück haben die Kleinen ein Tagebuch geführt um zu Hause besser berichten zu können.

Dieses Tagebuch könnt ihr hier nachlesen

Montag, 08.07.2013  Ankunft

Es war Mittagszeit als wir endlich angekommen sind. Claudi hat noch die letzten Leckereien für Matthias Geburtstag gebacken von denen wir natürlich gleich auch eine Kostprobe bekommen haben. Als erstes haben uns Leia und Gerry (die beiden Gürteltiere), Carlos (der Flugsaurier), Adria (eine kleine Waranechse und das Kücken im Haus) und natürlich Indi und Romeo (der Nasenbär) begrüßt.

Rosi und Adria haben sofort Freundschaft geschlossen und waren für den Rest des Tages unzertrennlich. Robert hat den anderen erst mal seine Skatebordkünste demonstriert und alle haben sich vorgestellt. Auch die anderen Perlies sind nach und nach zum Begrüßen gekommen und so waren wir den ganzen Tag am Erzählen und Zuhören, dass es uns kaum auffiel das Claudi mittlerweile auf Arbeit war.

Am Abend kam Matthias heim und wir haben gemeinsam zu Abend gegessen. Ganz tief in der Nacht, Rosi und Robert haben schon geschlafen, ist auch Claudi wieder von Arbeit nach Hause gekommen. Wir haben noch bis Mitternacht gewartet um auf Matthias Geburtstag anzustoßen. (Klasse das wir den Sekt dabei hatten :))

 

Dienstag, 09.07.2013 Ausflug nach Friedrichshafen und Geburtstagskuchen für Matthias backen

Am Dienstag haben wir sooo viel erlebt. Nach einem leckeren Frühstück sind wir mit dem Auto los um Matthias die gebackenen Cookies und Kuchen auf Arbeit vorbei zu bringen. Er konnte sie nicht selbst mitnehmen, da er immer mit dem Fahrrad auf Arbeit fährt. Danach sind wir zu einem Hofladen gefahren, wo wir uns Erdbeeren gekauft haben. Claudi hat sich natürlich auch ein paar gekauft.

Wieder zuhause angekommen, hatte Elli die großartige Idee gehabt dem Matthias noch schnell einen Überraschungskuchen zu backen. Claudi hat zugestimmt und so haben die Mädels, Claudi, Leia, Elli und Rosi, noch Kuchen gebacken. Einen für Matthias und einen für sich selbst. Für den Boden haben sie einfach die Cookies zerkrümelt und mit Butter gemischt, dann noch etwas von der bunten Frischkäsecreme drauf, Erdbeeren und das Ganze mit rotem Gelee bedeckt. Fertig!

Danach sind wir alle mit dem Rad nach Friedrichshafen gefahren. Wir natürlich auf dem Gepäckträger. Schon die Fahrt hat unglaublich viel Spaß gemacht. Da Robert schon den ganzen Tag von nichts anderes wie Segeln geredet hat und nicht mehr länger warten wollte sind wir gleich an eine schöne Stelle am Bodensee gefahren. Dort haben wir das Boot ausgepackt und Robert  ist gemeinsam mit Rosi gleich rein. Eine Minute etwa sind sie gesegelt dann kam eine Welle und das Bott ist gekentert. Leider hatte Claudi bis zu diesem Augenblick noch keine Fotos machen können und war nun beschäftigt die die Kleinen zu retten. Beide konnten ohne Probleme schwimmen, nur Rosi war so geschockt das es schwierig war sie zu beruhigen. Wir haben das Segeln kurzerhand auf einen anderen Tag verschoben, auch wenn Robert mit dieser Entscheidung nicht ganz einverstanden war. Entlang der Uferpromenade von Friedrichshafen sind wir weiter in die Stadt gefahren um als aller erstes ein Handtuch für die beiden Schiffbrüchigen zu kaufen. Rosi durfte sich eines aussuchen und war damit wieder bester Stimmung.

Danach sind wir zum Marktbrunnen, wo Rosi und Robert sich so richtig austoben konnten. Wir hatten alle sehr viel Spaß dabei. Völlig erschöpft und hungrig wollten alle nur noch etwas zu Essen. Wir haben ein klassisch badisches Essen genommen. Eine Dinette, das ist so etwas wie ein Flammkuchen, auf jedem Fall sehr lecker. Ein Eis gab es natürlich auch noch am See :)

Danach hatte Claudi eine ganz tolle Überraschung für Elli und Ernst. Ein Liebesschloss das sie auf dem Moleturm von Friedrichshafen anbringen durften. Eingravieren ging leider nicht so kurzfristig, daher hat Claudi noch schnell einen wasserfesten Stift gekauft mit dem Ernst das Schloss beschriften konnte. Wir also den Turm hoch und das Schloss angebracht. Jeder der beiden hat seinen Schlüssel anschließend in den Bodensee geworfen und somit seine ewige Liebe geschworen.

Wir sind noch ein bisschen durch Friedrichshafen geschlendert, wobei Rosi einen Teddy bekommen hat. Einen wie Adria besitzt, den findet sie nämlich so toll. Den Nachmittag haben wir am See verbracht und Enten, Schwäne, Boote und Schiffe beobachtet. Es gibt so viele Enten im Bodensee.

Danach ging es wieder heim. Wir haben den Abend mit den anderen Perlies verbracht während Claudi und Matthias essen gegangen sind.

Mittwoch, 10.07.2013 Wanderung in die Obstplantagen

Am Mittwoch sind wir wandern gegangen. Carlos hat uns begleitet um auf Rosi und Robert aufzupassen wenn Elli und Ernst ein wenig Ruhe wollen. Es war auch echt gut das Carlos dabei war, da er fliegen kann und somit immer zur Stelle war wenn einer sein Gleichgewicht auf dem Baum verloren hat. Wir haben ganz viele Apfel-, Birnen- und Kirschbäume gesehen. Leider waren die Äpfel und Birnen noch nicht reif. (vielleicht dürfen wir im Oktober zur Apfelernte wieder kommen). Wir haben uns den Bauch mit Kirschen vollgehauen und Kirschkernweitspucken gemacht. Robert konnte am weitesten spucken und war natürlich voll stolz darauf.

Am Nachmittag sind wir über eine gemähte Wiese gewandert. Im Heu haben die Kleinen Verstecken gespielt, während Elli und Ernst sich einfach nur ins Heu gekuschelt haben und entspannt haben. Carlos hat ja auf die Kleinen aufgepasst.

Außerdem haben wir an diesen Tag ganz viele Zeppeline fahren sehen. Carlos hat uns erklärt, dass Zeppeline fahren und nicht fliegen, wobei ich das immer noch nicht ganz verstehe.

Am Nachmittag gab es unseren selbstgebackenen Kuchen. Man war der lecker.

Donnerstag, 11.07.2013 Meersburg

Donnerstag sind wir nach Meersburg gefahren. Dieses Mal sind nur wir mit Claudi und Matthias gefahren, alle anderen Perlies mussten zuhause bleiben.  Wir durften im Auto alle vorne sitzen. Das Beste war das wir im Stau standen. Claudi meint das gehört dazu, auf der B31 ist immer Stau, nur freuen sich die meisten nicht so darüber wie wir. Wir konnten in aller Ruhe die Weinberge ansehen und den Blick auf den Bodensee genießen.

Irgendwann sind wir in Meersburg angekommen. Meersburg ist ein wunderschönes altes Städtchen mit ganz vielen alten Häusern und sogar einer Burg und Mühle. Außerdem gibt es hier Menschen die ganz golden angemalt sind und wie eine lebende Statur rumstehen. Robert hat mit Rosi gewettet, dass sie sich nicht traut auf die lebende Statur zu setzen. Hat sie dann aber doch gemacht als Robert mitgemacht hat. Richtig mutig die Kleine.

Auch in Meersburg gibt es eine tolle Uferpromenade mit vielen Kaffees und Restaurants und einem Hafen. Die Leute fahren hier nicht nur Bahn und Bus, sondern auch Schiff um von einem Ort zum anderen zu gelangen. Wir hätten glaub ich stundenlang zuschauen können wie die Schiffe über den See fahren. Wir haben uns ein Eis gegönnt und es uns am Hafen gemütlich gemacht um weiter Schiffe zu schauen. Elli und Ernst haben derweil ein Nickerchen gemacht.

Danach sind wir den steilen Berg hoch zur Burg. Von dort aus hat man einen super Ausblick über den Bodensee. Ritter gibt es leider keine mehr in der Burg, aber toll war es trotzdem.

Freitag, 12.07.2013, Eis selber machen, Auto fahren

Am Freitag haben wir Eis gemacht. Claudi hat letztes Jahr eine Eismaschine zum Geburtstag bekommen und seit dem macht sie ihr Eis selber. Alle lieben ihr Eis und freuen sich auch immer darauf, besonders an so heißen Tagen wie jetzt. Das einzige Problem bei der Sache, es ist immer sehr schnell leer. Aber wen wundert`s bei so vielen Perlies im Haus.
Leia hilft Claudi meist bei der Eisherstellung und gibt auch meist die Sorten vor die gemacht werden sollen. Heute durften Rosi und Robert auch mitmachen und natürlich sich eine Sorte aussuchen. Sie haben sich für Schokolade entschlossen mit Schokostückchen drin. Außerdem wurde noch ein Honig- Cashew- Karamelleis, ein weißes Kaffeeis und ein Basilikum- Erdbeerparfait gemacht. Rosi und Robert waren voll bei der Sache und haben alles Mögliche gefragt und natürlich probiert. Den Basilikum für das Parfait haben sie selbst von dem Balkon ernten dürfen, wobei Carlos behilflich war. Es dauerte den gesamten Vormittag bis alle Sorten im Tiefkühler waren.

Nach dem Mittagessen und einem kleinen Mittagsschlaf durfte Carlos sich um Rosi und Robert kümmern. Also ab nach draußen und Auto fahren. Klar dass Amadeus mit dabei war, immerhin ist er der erfahrenste Pilot ;-) Die vier hatten einen riesen Spaß, während Elli und Erst weiter den Tag für sich genossen haben.

Zum krönenden Abschluss des Tages ging es noch ins Freibad, bevor Claudi wieder zur Arbeit musste.

Samstag, 13.07.2013 Seehasenfest und Grillen

Als ob wir es voraus geplant hätten, war an diesem Wochenende das Seehasenfest in Friedrichshafen.  Martin, Claudias Bruder, und Steffi, seine Freundin, sind auch zu Besuch gekommen. Gemeinsam sind wir aufs Seehasenfest. Wir waren alle so was von aufgeregt. Zum ersten Mal auf einem Volksfest. Wir haben in einem riesigen Festzelt Currywurst mit Pommes gegessen.

Wir haben unser Glück bei einem Plüschtierautomaten versucht, haben es aber nicht geschafft einen von den armen Dingern zu befreien. Auch beim Lose ziehen waren wir nicht erfolgreich. Dafür gab es für alle eine riesige Tüte gebrannte Mandeln und gebrannte Cashews. Wir haben uns die vielen bunten und lauten Fahrwerke angesehen. Mitgefahren sind wir nicht, da wir noch zu klein sind. Robert wollte unbedingt so ein mega schnelles  voll gefährlich aussehendes Karussell fahren und Claudi hatte sich auch schon bereit erklärt mit ihm zu fahren als es hieß, dass keine losen Gegenstände  erlaubt sind. Der Ärmste, war ziemlich enttäuscht deswegen. Wir hatten trotzdem sehr viel Spaß und für Robert gab es sogar ein Lebkuchenherz. Auch haben wir durch ein Fernglas gesehen und das bunte Treiben auf und über dem Bodensee beobachtet. Danach sind wir mit dem Bus wieder nach Hause gefahren.

Den Abend haben wir zu Hause verbracht. Wir haben unseren eigenen Hamburger gegrillt. Dazu gab es für Elli und Ernst auch noch ein Bierchen. Als Dessert gab es die Mandeln und Cashews vom Seehasenfest.

Steffi und Martin haben diese Nacht auf der Couch verbracht. Also kein Platz für uns. War aber nicht schlimm, da Martin vom Allgäu die Betten mitgebracht hat. Wir haben unsere Betten auf dem Balkon aufgebaut bekommen und konnten so ganz bequem unter freien Himmel nächtigen. Um halb elf gab es noch ein 20 minütiges Feuerwerk auf dem Bodensee, welches wir zum Großteil auch vom Balkon aus sehen konnten. Wahnsinn. Danach sind Rosi und Robert zu Bett und alle anderen nach drinnen an die Bar. Es gab noch einen leckeren Strawberry- Margarita aus frischen Erdbeeren. Richtig lecker. Auch Josi, die Schildkröte, welche den ganzen Tag im Bett schläft hat sich mal sehen lassen. Gegen Mitternacht sind  dann alle ins Bett. Auch Elli und Ernst sind total müde und glücklich in ihrem „Himmelbett“ eingeschlafen.

Sonntag, 14.07.2013 Besuch

Erst mal ausgiebig frühstücken. Danach haben wir viel Zeit auf dem Balkon verbracht.  Robert hat mit Carlos Paprika geerntet.

Auch waren wir nochmal Auto fahren, weil das einfach so viel Spaß gemacht hat. Am Nachmittag kamen dann die Eltern und die Oma von Matthias. Es gab Erdbeerkuchen und unser selbstgemachtes Eis, was alle lobten :). Da es auf dem Balkon bei so vielen Menschen zu eng wurde, sind wir nach drinnen und haben mit den anderen Perlies auf der Couch gespielt.

Den Abend haben wir gemütlich auf der Couch verbracht und uns einen Film angesehen. Natürlich haben wir die Nacht wieder auf dem Balkon verbracht, auch wenn die Couch wieder frei war.

Montag, 15.07.2013 Segeln und Picknick

Am Montag wollten wir es noch einmal wagen auf den Bodensee zum Segeln zu gehen. Das Wetter war ideal dafür. Sonne und kaum Wind. Elli und Ernst haben ausgeschlafen, während Carlos mit den Kleinen gefrühstückt hat.

Das Segeln war super. Diesmal ist keiner im Wasser gelandet. Nun war auch Robert überglücklich.

Danach sind wir noch etwas wandern gegangen, wobei es auch noch ein kleines Picknick gab. Adria und Amadeus waren auch dabei und hatten ihre Frisbee Scheibe mit. Die Kinder haben gemeinsam gespielt und Elli und Ernst konnten die Zeit für sich genießen.

Dienstag, 16.07.2013 Wanderung zu den Ziegen und den Kühen

Der letzte Tag des wunderschönen Urlaubs. Es ist fast unglaublich wie viel Glück wir mit dem Wetter hatten. Jeden Tag Sonne, so auch am Dienstag. Zum Frühstück gab es für uns Schokoerdbeeren.

Danach haben wir eine kleine Wanderung zu den Ziegen und Kühen gemacht. Die Ziegen waren extrem neugierig, was natürlich Rosi und Robert sehr gefiel. Elli war sehr damit beschäftig die beiden davon abzuhalten zu nahe ran zu gehen.

Entspannter war es bei den Kühen, denen waren wir so ziemlich egal. Auf unserer Wanderung sind wir auch durch einen kleinen Wald gekommen. Pilze haben wir leider keine gefunden. Wir wären ja noch tiefer rein in den Wald gelaufen, aber Claudi war dagegen, da sie von Mücken angegriffen wurde.

Am Nachmittag haben wir angefangen unsere Sachen zu packen. Robert konnte sein Tuch nicht finden. Es haben alle danach gesucht, aber es blieb verschwunden. Irgendwann haben wir aufgegeben zu suchen und einfach gehofft, dass es durch Zufall wieder auftaucht. Die anderen haben gesagt, dass so was immer auftaucht  wenn man gar nicht mehr damit rechnet. Und sie schicken es uns dann nach.

Unser Urlaub war einfach großartig und wir haben versprochen wieder zu kommen. Wenn nicht dieses Jahr dann nächstes Jahr. Leia meint Ende September Anfang Oktober sind die Äpfel, Birnen und Weintrauben reif. Wir sollen auf jeden Fall die Sonne wieder mitbringen :)