Unsere Gürteltiere

Leia, Gerrit, Elli und Susi

Leia ist im Februar 2009 bei uns eingezogen. Kurz darauf begann ihr größtes Abenteuer. Für ein Jahr mit nach Australien. Seitdem spricht sie überwiegend in Englisch auch wenn sie keiner versteht.

"I'm starving" (ich bin am verhungern) ist ihr Lieblingssatz. Ihre große Leidenschaft ist das Essen, daher trifft man sie oft in der Küche an, wo sie Claudi beim Kochen unterstützt.

Gerry ist Leias Freund. Nachdem wir von Australien zurück waren, wurde es Leia sehr schnell langweilig und so wünschte sie sich einen Freund.

Sie blieb sehr hartnäckig, bis wir eines Tages nachgaben und mit ihr gemeinsam im Internet nach einem geeigneten Partner gesucht haben. Die beiden sind sehr glücklich miteinander auch wenn Gerry nicht ganz so die Freude fürs Essen teilt. Gerry schaut gern bis tief in die Nacht Fernsehn. Oft ist es Gerry, der als einziger noch wach ist, wenn Claudia spät in der Nacht von der Arbeit Heim kommt. Wie Leia liebt es auch Gerry in der Weltgeschichte rumzufahren, wobei ihnen Landstraßen lieber sind als die langweilige Autobahn.

Elli ist durch eher traurige Umstände zu uns gekommen. Sie gehörte zu Claudias Oma, welche im Herbst 2013 von uns gegangen ist.

Natürlich haben wir unser Versprechen, uns um die kleine Elli zu kümmern, gehalten. Leia, Gerry und Elli sind beste Freunde und fast nur noch im Dreierpack anzutreffen.

Susi hat sich ihren Namen selbst aussuchen dürfen, was ihr ziemlich schwer fiel. Durch die Orange „süße Susi“ ist sie dann endlich auf ihren Namen gekommen. Sie ist ein kleiner Sonnenschein. Immer gut gelaunt und zufrieden.